Deutsch
DeutschAktuellesNewsKinder schaffen insektenfreundliche Kleingärten
28.05.2019

Kinder schaffen insektenfreundliche Kleingärten

9. Mai, 8.55 Uhr, Kleingärtnerverein „Oelde-Kurenholt“:

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1b und 2b der Albert-Schweitzer-Grundschule sind schon 20 Minuten zu Fuß unterwegs, bevor sie ihre Kleingartenanlage erreichen. Hier kennen sie sich aus und fühlen sich wie zuhause.

Doch bevor sie in ihren Schulgarten huschen, geht es erstmal zum Vereinsplatz. Hier warten schon die Vorstandsmannschaft des Vereins und Bezirksverbandes, Vertreter des Landesverbandes, Oeldes Bürgermeister Friedrich Knop, die Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass (SPD), Daniel Hagemeier (CDU), Mitarbeiter des Umweltministeriums und zahlreiche Pressevertreter auf die Kinder und den Gast aus Düsseldorf.

Vereinschef Gregor Schweins begleitet Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zum Vereinsplatz, wo sie von den Kindern mit einem Kleingarten- und Bienenlied freudig empfangen wird. Die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Grundschule mit ihren Klassenlehrerinnen und Schulleiterin Tanja Barkey sind hier der Mittelpunkt.

Nach einer gelungenen Projektvorstellung im Kgv. „Oelde-Kurenholt“ überreicht Wilhelm Spieß der Umweltministerin einen Nistkasten.
v. l.: Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, Daniel Hagemeier, MdL, Bürgermeister Friedrich Knop, Landesverbandsvorsitzender Wilhelm Spieß, Annette Watermann-Krass, MdL
 

Und so werden offizielle Reden der Erwachsenen schnell auf ein kindgerechtes Maß zurechtgestutzt.

Die Kinder erzählen der Ministerin über ihre Lieblingsinsekten, Schmetterlinge, Bienen und Hornissen. Groß werden hier Grundschüler auf jeden Fall mit dem Gefühl, dass Möhren lecker schmecken und nicht im Supermarkt wachsen. Sie wissen auch, dass Insekten Blüten brauchen, hohle Stängel, Ritzen und Fugen zum Verstecken.

Alle möchten in den Schulgarten und so endet schnell der offizielle Empfang mit einer wichtigen Botschaft der Ministerin.

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser: „Wir machen weiter mit dem erfolgreichen Projekt „Kinder schaffen insektenfreundliche Kleingärten“. Die Landesregierung stellt 2019 weitere 30.000 € für Insektenprojekte in Kleingärten zur Verfügung“.

Freude und Jubel bei den Kindern und Erwachsenen gleichermaßen. Landesverbandsvorsitzender Wilhelm Spieß dankt der Umweltministerin Ursula Heinen-Esser im Namen beider Landesverbände für diese erfreuliche Botschaft. Wilhelm Spieß: „Hier bei den Kleingärtnern in Oelde können wir hautnah spüren, wie Umweltbildung und Insektenschutz im Kleingarten funktionieren“.

Und für die nächsten gemeinsamen Umweltaktivitäten überreichen Wilhelm Spieß und Bezirksverbandsvorsitzender Rolf Rosendahl einen Spendenscheck an den Kleingärtnerverein und die Albert-Schweitzer-Grundschule.

Und dann geht es ab in den Schulgarten, wo zum Abschluss die Umweltministerin für die Gartenkinder und ihrer Schule ein besonderes Geschenk bereithält.

Nach der Projektvorstellung wuseln die Kinder der Albert-Schweitzer-Grundschule freudig in ihrem Schulgarten.
 

Ursula Heinen-Esser zu den Kindern: „Ihr tut viel Gutes für die Bienen“. Spontan lädt sie die Schule zu einem Artenschutzkongress am 3. Juni nach Düsseldorf ein. Die Freude ist riesig, Einladung angenommen.

 

Werner Heidemann