Deutsch
DeutschAktuellesNewsVorstandssitzung_November
25.11.2019

Vorstandsratssitzung am 22. und 23. November in der Landesschule

Zweimal jährlich im Frühjahr und Herbst kommt der Vorstandsrat in der Landesschule zusammen. Zum Vorstandsrat gehören die Vorsitzenden der Bezirks-/Stadtverbände – im Verhinderungsfall der Stellvertreter – die Mitglieder des Landesverbandsvorstands und ein Vertreter der Schreberjugend NRW. Der Vorstandsrat ist das wichtigste Gremium nach der Mitgliederversammlung, die am
9. Mai 2020 im Kulturzentrum der Stadt Herne stattfindet.

 

Vorstandsratssitzung November 2019Der Vorstandsrat tagt zweimal jährlich und bereitet die Mitgliederversammlung vor.

 

Mitgliederversammlung des Landesverbandes am 9. Mai in Herne

Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hält Festrede

Die Vorbereitung dieser Mitgliederversammlung war ein wichtiger Beratungspunkt. Mit jeder Mitgliederversammlung präsentiert der Landesverband – ergänzend zu den Rechenschaftsberichten für die Delegierten – der Öffentlichkeit auch ein stückweit das Engagement seiner Mitglieder zum Wohle von Stadt und Land. Und so wird der gastgebende Stadtverband Herne-Wanne seinen Generationengarten vorstellen, wo Menschen von „U10“ bis „Ü70“ zusammenkommen. Auch andere Verbände sind herzlich eingeladen auf der Mitgliederversammlung ihre sozialen und ökologischen Projekte den Delegierten und Gästen zu präsentieren. Neben den mehr als 160 Delegierten aus 31 Bezirks-/Stadtverbänden erwarten wir Gäste aus Kommunal- Landes- und Bundespolitik, aus der Verwaltung und von befreundeten Verbänden. Ein Highlight ist gewiss der angekündigte Besuch unserer Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, die in ihrer Festrede die Perspektiven des Kleingartenwesens in NRW ausleuchten wird.

Kornelia Matzat-Filler, Vorsitzende des Stadtverbandes der Gartenfreunde Herne-Wanne: „Wir zeigen den Delegierten und Gästen gerne das Besondere unserer Stadt am Rhein-Herne-Kanal, herzlich Willkommen.“
 

Vorstandswahlen vorbereiten

Auch Vorstandswahlen stehen an. 2020 endet die Wahlperiode für folgende Gartenfreunde: Peter Schulz, stellvertretender Landesverbandsvorsitzender, Jörg Schulz, Kassierer, Stephan Bevc, Hans-Günther Cremer und Rolf Rosendahl als Beisitzer. Kassierer Jörg Schulz und Beisitzer Stephan Bevc treten mit geschlossener Unterstützung des Vorstandsrates wieder an. Peter Schulz und Hans-Günther Cremer scheiden aus Altersgründen aus dem aktiven Verbandsleben aus. Für das Amt „stellvertretender Vorsitzender“ favorisiert der Vorstandsrat den jetzigen Beisitzer Rolf Rosendahl, Vorsitzender des Bezirksverbandes Kreis Warendorf. Für die zwei freiwerdenden Beisitzerpositionen favorisiert der Vorstandsrat die Kandidatinnen Birgit Poier und Stephani Terhechte.
Birgit Poier, Vorsitzende des Bezirksverbandes Herford, 51 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, berufstätig im Einzelhandel, ist offen für viele Aufgabenfelder und möchte im Fall ihrer Wahl gerne im Vorstandsteam mitarbeiten.
Stephani Terhechte, Bezirksfachberaterin im Bezirksverband Dorsten, 52 Jahre, verheiratet, 1 Kind, möchte gerne bei einer Wahl ins Vorstandsteam ihr Fachwissen aus den Bereichen Grünplanung und Geographie in die Fachberaterausbildung an der Landesschule mit einbringen.

Dieses einstimmig abgestimmte Personaltableau möchte der Vorstandsrat den Delegierten der Mitgliederversammlung zur Abstimmung empfehlen.

Stephani Terhechte, Dorsten, kandidiert für den Landesverbandsvorstand.

 

Mehr professionelle Unterstützung

Die Stärkung der Landesfachberatung, der Ausbau des Lehrangebotes an der Landesschule, die Betreuung des Lehr- und Lerngartens und seine praktische Nutzung für die Fachberaterausbildung sind wichtige Zukunftsaufgaben. Darüber berichteten Landesverbandsvorsitzender Wilhelm Spieß und Landesfachberaterin Ulrike Brockmann-Krabbe. Um diese Ziele mittelfristig zu erreichen brauchen wir mehr hauptamtliche professionelle Unterstützung. Ab Mitte 2020 wird Stephan Grote, Münster, als angestellte Halbtagsfachkraft, Fachberatungs- und Lehrgangsaktivitäten an der Landesschule unterstützen. Stephan Grote, Jahrgang 1972, ist ausgebildeter Gärtner, Landschaftsökologe, Kleingärtner in Münster, seit 2010 als Referent an der Landesschule aktiv und insgesamt über die Umweltbildung im „grünen Bereich“ gut vernetzt.

 

Starke Lehrgangsnachfrage, Frauen holen auf, Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden immer jünger.

Zahlreiche Berichte über geplante Aktivitäten des Landesverbandes prägten den weiteren Sitzungsverlauf. Über eine erfreulich starke Lehrgangsnachfrage an der Landesschule, sowohl 2019 als auch 2020, berichtete Landesfachberaterin Ulrike Brockmann-Krabbe. Mehr Nachfrage bedeutet auch zwangsläufig eine Ausweitung des Lehrgangsangebotes und Mehrarbeit. An den Fachberaterlehrgängen mit Prüfung haben 2019 insgesamt 64 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde teilgenommen. Seit Jahren steigt der Frauenanteil auf aktuell 45% und das Durchschnittsalter sinkt auf jetzt 47 Jahre.
Die Herbsttagung der Bezirks-/Stadtverbandsfachberater vom 15. bis 17. November 2019 stand ganz im Zeichen des Themas „Gärtnern mit und für Kinder“ – Vertreter aus verschiedenen Vereinen stellten ihre Projekte mit Kindern und Jugendlichen vor.
Im Rahmen der Frühjahrstagung vom 14. bis 16. Februar 2020 werden die Fachberater die Bundesstudie „Kleingärten im Wandel“ kennenlernen. Der Teilnehmerkreis der Frühjahrs- und Herbsttagungen der Fachberater ist größer geworden: die noch aktiven Frauenfachberaterinnen der Bezirks-/Stadtverbände machen jetzt hier mit. Eine eigene institutionalisierte Frauenfachberatung „nur für Frauen“ auf Landesebene ist einfach nicht mehr zeitgemäß.
Großes plant die Schreberjugend NRW: Sie begleitet den Emscherumbau mit einem eigenen Tanzprojekt „Wasser“. Die Uraufführung findet anlässlich des "Tag des Gartens" am 14. Juni 2020 am Wasserkreuz Castrop-Rauxel statt.

 

Gemeinsamer Internettauftritt -  Informationen vernetzen

Um was geht es? Am gemeinsamen Internetauftritt beteiligte Bezirks-/Stadtverbände erhalten die Möglichkeit ausgewählte Beiträge des Landesverbandes und Bundesverbandes (BDG) auf ihren Websites gezielt zu platzieren. 2013 haben wir mit Unterstützung von ABRAXAS Medien dieses Projekt auf den Weg gebracht.
Unsere Erfahrungen mit einem gemeinsamen Internetauftritt von 2013 bis heute zeigen, dass Beiträge nicht unreflektiert von oben (BDG, Landesverband) bis unten (Bezirks-/Stadtverbände) – nur weil technisch möglich – durchgereicht werden sollten. Bevor wir einfach „so weitermachen“, wollen wir mit ABRAXAS Medien konsequent neue Strukturen schlüssig festlegen und auch eine redaktionelle Betreuung der Websites gewährleisten. Zurzeit finden die Besucher auf den Websites vieler Bezirks-/Stadtverbände eine Vielzahl von Informationen, die zum Teil nicht mehr aktuell sind und wo die Urheber nicht immer erkennbar sind. Werner Heidemann zeigte das anschaulich life anhand von Praxisbeispielen. Dieses Auseinandergehen bei Strukturen und Inhalten birgt zunehmend auch rechtliche Risiken.
Oliver Wächter, Geschäftsführer von ABRAXAS Medien und des Verlages W. Wächter, stellte anschließend erste Strategien zu einer besseren Einbindung der Bezirks-/Stadtverbände in den Internetauftritt des Landesverbandes vor.

Unsere Gäste aus Bremen und Düsseldorf, v. l. Oliver Wächter, Geschäftsführer von Abraxas Medien, Verlag W. Wächter und Friedhelm Doll, stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes Rheinland der Gartenfreunde

 

 

25 Jahre NADESHDA, Taten statt Weihnachtskarten

Werner Heidemann und Rolf König berichteten über eine herausragende Jubiläumsveranstaltung am 23. und 24. September 2019 in Belarus. In diesem Zusammenhang erinnerten sie den Vorstandsrat an die Unterstützung unserer Aktion „Taten statt Weihnachtskarten“ (siehe "Gartenfreund", Ausgabe 12/2019). Der Erlös dieser Weihnachtsaktion ist für den weiteren Ausbau eines Kletterparks in NADESHDA bestimmt. Bei dieser Gelegenheit appellierte Karin Hegel, Landesfachberaterin für Frauen, Jugend und Familie, diese Spendenaktion mit dem Kauf von selbstgemachten Garten- und Weihnachtsaccessoires zu unterstützen. Das erfreuliche Ergebnis, die Tagungsteilnehmer griffen zu und spendeten reichlich. Insgesamt sind so am Vorstandsratswochenende und bei anderen Herbstaktionen knapp 500,00 € Spendengelder zusammengekommen. „Das ist gut angelegtes Geld und fließt direkt in das Kinderzentrum NADESHDA“, betonte Werner Heidemann abschließend und dankte auch im Namen des Vorstandes für die verschiedenen Unterstützungsaktionen. Ein besonderer Dank gilt Karin Hegel, die immer wieder mit viel Engagement und Kreativität außergewöhnliche Spendenaktionen auf den Weg bringt.
Fazit: Zahlreiche verbandspolitische wichtige Punkte wurden durchaus leidenschaftlich diskutiert und im Ergebnis einvernehmlich auf den Weg gebracht. Das zeugt von gegenseitigem Vertrauen und Respekt.
Mit Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit verabschiedete Wilhelm Spieß die Teilnehmer.

Landesverbandsvorsitzender Wilhelm Spieß verabschiedet den ehemaligen Vorsitzenden des Bezirksverbandes Lünen-Lüdinghausen-Selm, Rolf Gesterkamp. Rolf Gesterkamp war von 1992 bis Mai 2019 Vorsitzender des Bezirksverbandes Lünen-Lüdinghausen-Selm. Wilhelm Spieß: „Du hast als kommunalpolitisch engagierter Bürger den Ortswechsel des Landesverbandes nach Lünen wesentlich begleitet. Danke für diese historische Leistung.“