Deutsch
DeutschAktuellesNewsBunte Vielfalt im Freizeitgarten der Kleingärtner und Gartenbauvereine
02.06.2017

Bunte Vielfalt im Freizeitgarten der Kleingärtner und Gartenbauvereine

An zentraler Stelle im Arminuspark, in unmittelbarer Nähe zum Prinzenpalais und den Blumenhallenschauen, befindet sich der Freizeitgarten – ein gemeinsamer Aus­stel­lungs­bei­trag des NRW-Kleingartenwesens und der Gartenbauvereine. Hier betreuen Tag für Tag Gartenfreunde des Bezirksverbandes Paderborn und der Gar­ten­bau­ver­eine aus Ostwestfalen den Garten und stehen den Besuchern Rede und Antwort.

Auf rund 500 m² wächst ein Blütenmeer aus Stauden und Sommerblumen, ergänzt durch delikate Kräuter und frisches Gemüse überall im Freizeitgarten. Kleine Gärten bieten durch geschickte Pflanzenauswahl gesundes Gemüse, Farbenvielfalt fürs Auge und sind für Bienen, Hummeln und Co ergiebige Nektarquellen vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst.


Bunte Vielfalt im FreizeitgartenGemüse- und Kräutervielfalt im Freizeitgarten

Bunte Vielfalt im Freizeitgarten


Bei der Gartengestaltung und den Pflanzarbeiten werden die Betreuer unterstützt von unseremGartenexperten Stephan Grote, der auch die Ausbildung der Fach­be­ra­ter an der Landesschule begleitet.

Dass auch ein kleiner Garten unendlich viele Möglichkeiten bietet, das zeigt das Betreuerteam im Freizeitgarten hautnah.

Die Gartenfreunde haben im Mai Prunkwinden, Schwarzäugige Susanne und andere blühfreudige Kletterpflanzen an den Staketenzaun gepflanzt und Palettenwände mit Kräutern und Sommerblumen garniert.

Stephan Grote: „Wir zeigen den Besuchern praxisnah, dass auch Wände und Zäune grün und bunt sein können“.

Immer von Besuchern umlagert sind die drei Hochbeete aus Naturstein, Wei­den­ge­flecht und Stapelholz. Hier wachsen sonnenhungrige Pflanzen.

Im Weidenhochbeet fühlt sich die Walderdbeersorte „Yellow Alpine“ zwischen Erd­beer­min­ze, Zitronenverbene und Blutampfer richtig wohl. Hängende Erdbeersorten umranken das Weidengeflecht.

Das Holzstapelhochbeet bietet Freilandgurken und Dill ein warmes Zuhause.

Sie wachsen auf dem Hochbeet schneller und können bequem gepflanzt und geerntet werden. Vielfalt in jeder Hinsicht bietet der Freizeitgarten der Kleingärtner und Gar­ten­bau­ver­eine. Fachsimpeln, Schnuppern und Probieren – das alles ist ausdrücklich erwünscht.

Werner Heidemann